Doppelte Bruchlandung für 3. Herrenmannschaft

Doppelte Bruchlandung für Germania‘s III. 1: 12 Tore in den beiden „Topspielen“

( CR ) Nach einer Siegesserie standen nun knifflige Aufgaben bevor. Zuerst hatte man Eintracht Rodde zu Gast und dann durfte man zur Spielgemeinschaft ins Nachbardorf Elte reisen.
Gegen Rodde hatte sich die Mannschaft um Interimstrainer Kalle „Kreisligalegende“ Kösters einiges vorgenommen. Nachdem Hauenhorst den ersten Torschuss der Partie verbuchen konnte, stach Eintracht Rodde eiskalt zu. Nach dem 1:0 für Rodde in der 15. Minute konnten die Gäste 7 Minuten später auf 2:0 stellen. Wer nun dachte das diese 2 Gegentore die Germanen wachrütteln würde, wurde enttäuscht. 10 Minuten nach der 2:0 Führung kam der nächste Doppelschlag und Eintracht konnte auf 4:0 erhöhen.
Nach dem Pausentee keimte nach Colditz Anschlusstreffer kurz Hoffnung auf. Ist hier doch noch was drin? Germania kam zu 1-2 weiteren Chancen ohne etwas zählbares zu erreichen. Rodde erhöhte kurz vor Schluss noch auf 5:1. Somit blieb Colditz Treffer nur Ergebniskosmetik.

Eine Woche später sollte nun Elte für diese klare Niederlage gegen Rodde büßen. Bis zur Halbzeit entstand ein spannendes Spiel. Elte konnte vor der Halbzeit noch in Führung gehen, aber mit diesem Spielstand erhoffte sich eine stark ersatzgeschwächte Germanenelf hier vielleicht noch was mit zunehmen. Was dann aber in der Halbzeit geschah und in der 2. Halbzeit ist kaum in Worte zu fassen. 2:0, 3:0, 4:0, 5:0, 6:0 und 7:0. Interims Schriftführerin Franzi konnte die Tore gar nicht so schnell notieren, wie sie gefallen sind. Das war eine desolate 2. Halbzeit der Germanen, die einfach nicht zu erklären ist.
Nun heißt es für die Mannschaft die Köpfe wieder frei zu kriegen und an die bärenstarken Auftritte vor diesen beiden Partien anzuknüpfen. Kopf hoch Jungs, die Punkte holen wir uns woanders.

%d Bloggern gefällt das: