Damen I vs Union Bochum – Bergen 5 : 0

Bereits am Samstag traf der Spitzenreiter auf den Tabellenletzten aus Bochum. Die Pflichtaufgabe erfüllte die Mannschaft von Trainerin Anja Siegers gewohnt offensiv stark.

LG – Der Schock vom letzten Wochenende war vergessen, die Mannschaft spielte frei auf und geht mit großen Schritten dem Ziel entgegen. Noch genau drei Spiele trennen die Hauenhorsterinnen vom Aufstieg in die Regionalliga. Die Erwartungshaltung an die junge Truppe ist hoch, der Druck ist nicht wesentlich geringer. So lauert doch der Rivale aus Recklinghausen auf einen weiteren Ausrutscher der Germania. „Recklinghausen spielt momentan souverän. Sie werden keine Punkte mehr lassen. Wir aber auch nicht“, ist sich Siegers der Qualität ihrer Mannschaft bewusst. Jetzt zählt es.
Den ersten von vier Schritten hat die Mannschaft am vergangenen Samstag gemacht, als sie den Tabellenletzten Bochum-Bergen mit 5:0 nachhause schickte und mehr als 90% Ballbesitz hatte. „Das war unser Ziel. Wenn wir den Ball haben, können die Gegner auch keine Tore schießen“, so Siegers. Tore schießen taten dann aber ihre Mädels und das gleich fünfmal. 2 x Wermelt, 1x L. Gosewinkel, 1x Reinhold und 1x Stegemann waren die Vollstreckerinnen.
Alles andere ist kurz erzählt. Hauenhorst war wie gewohnt bei Standards gefährlich, zwei der fünf Tore resultierten durch solche. Gosewinkel per Flachschuss, Wermelt per Abstauber und Stegemann per Lupfer schraubten das Ergebnis in die Höhe.
Unter der Woche wartet das nicht weniger interessante Westfalenpokalhalbfinale gegen SV Bökendorf, verlor man doch ausgerechnet gegen diese Mannschaft letzte Woche in der Meisterschaft. „Wir treten selbstbewusst auf und haben bis auf Lena Gosewinkel alle Spielerinnen an Bord“, sieht Siegers die Chancen auf den Einzug in das Finale als realistisch an. Dort würde es zu einem echten Hammer kommen. Die Arminia aus Ibbenbüren legte vor und gewann durch einen Last-Minute-Treffer mit 1:0 gegen die Sportfreunde aus Siegen. „Soweit ist es aber noch nicht. Wir müssen erst einmal unsere Aufgabe erfüllen und können dann träumen“, so Siegers, die aber den Fokus und die Priorität ganz klar auf die Meisterschaft setzt. „Wir möchten aufsteigen. Das ist unser primäres Ziel. Alles andere ist Bonus für meine Mädels!“.

Fazit: Eine eindeutige Kiste gegen Bochum-Bergen. Den Mädels von Bergen wünschen wir an dieser Stelle alles Gute in der neuen Liga und viel Erfolg für die Zukunft.

%d Bloggern gefällt das: