Damen I vs SV Berghofen 2 :1

Fotos: Dennis Westhoff

( LG ) – Vor Rekordkulisse kämpften die Schützlinge von Anja Siegers bis zur letzten Minute und behielten in einem sehr umkämpften Spiel die Oberhand über den Tabellendritten aus der Nähe von Dortmund.
Dass das Spiel schwer werden würde, wusste im Germanenlager jeder. Berghofen kam als Tabellendritter mit einer Serie von fünf gewonnenen Spielen und einem Trainerwechsel in den letzten Wochen. „Die Ergebnisse von Berghofen waren beeindruckend. Wir wussten, was da auf uns zu kommt“, bereitete sich Siegers akribisch auf das Spiel vor und spielte sogar am letzten Wochenende „Mäuschen“ in Dortmund . Doch von Beginn an war der Tabellenführer hellwach. Immer wieder rollte der Ball Richtung Kasten der Blau-Weißen, jedoch ohne die nötige Durchschlagskraft. Lange dauerte es allerdings nicht, bis die Torhüterin von Berghofen hinter sich greifen musste. Eine schöne Kombination über Lena Gosewinkel und Kim Wolters vollendete Nici Schampera per Kopf (13. Minute). Bis zur Halbzeit ergaben sich immer wieder gute Chancen für die Hauenhorster, doch die Kaltschnäuzigkeit fehlte.

Marie Gosewinkel war es dann letztlich, die den Ball aus dem Getümmel in die Maschen drosch – 73. Minute. Nur 60 Sekunden später wurde die Euphorie durch Daniela Ließem gedämpft, denn ein Fernschuss konnte Andrea Brümmer nicht entscheidend festhalten. 2:1. Zu diesem Zeitpunkt stand das Spiel auf der Kippe, Berghofen drückte auf den Ausgleich, die Gastgeberinnen blieben aber gelassen und verteidigten kompakt. „Ich bin super stolz auf die Mädels. Berghofen war eine harte Nuss. Nur noch zwei Spiele und wir haben unser Ziel erreicht. Für uns würde ein Traum in Erfüllung gehen. Dafür geben wir die nächsten beiden Spiele gegen Mecklenbeck und Finnentrop alles“ , versprach die Trainerin.

Fazit: Ein hartes Stück Arbeit für die Germaninnen. Lange regenerieren können die Mädels sich aber nicht. Schon morgen steht das Kreispokalendspiel gegen den 1. FC Nordwalde an. Anstoß ist um 20 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Nordwalde.

Ausblick: Zwei Meisterschaftsspiele gegen Mecklenbeck (22.05.2016) und Finnentrop (29.05.2016) stehen bevor. Des Weiteren wird morgen das Kreispokalendspiel gegen Nordwalde gespielt. Am 26.05.2016 steht ein weiteres Highlight auf dem Programm. Um 15 Uhr spielt die Mannschaft in Ibbenbüren gegen die Arminia das Westfalenpokalendspiel und kämpft gleichzeitig um den Einzug in die erste Runde des DFB Pokals. Vier Spiele in den nächsten zwei Wochen, ein straffes Programm.

%d Bloggern gefällt das: