Damen I vs 1. FFC Recklinghausen 1 : 1

Foto: © 1.FFC Recklinghausen

Foto: © 1.FFC Recklinghausen

LG – Es war das erwartete Spitzenspiel, welches knapp 200 Zuschauer ins Waldparkstadion lockte.
Bei strahlendem Sonnenschein sahen die zahlreichen Fans (auch von Seiten der Gäste) eine hart umkämpfte Partie, die letztendlich keinen Sieger hervorbrachte. Besser starteten die Hauenhorsterinnen, die mit einem Freistoß ein erstes Ausrufezeichen setzten. Lange lies der erste Treffer des Tages nicht auf sich warten. Lisa Stoltmann, die Marie Gosewinkel (Rotsperre) in der Innenverteidigung optimal ersetzte – zog einen Freistoß gefährlich vor das Tor der Gäste, der schlussendlich im Tor landete. 1:0 (29. Minute). In der Folge ergaben sich immer wieder gute Chancen für die Gastgeberinnen, von Recklinghausen war wenig zu sehen. Lediglich ein langer Ball auf die schnelle Stürmerin fand den Weg Richtung gegnerisches Gehäuse. Die präsente Brümmer war zur Stelle.
Auch in der zweiten Halbzeit keine großartige Veränderung. Hauenhorst kam mit Standards immer wieder gefährlich vor das Tor der Gäste, die letzte Durchschlagskraft fehlte jedoch. Zum Ende des Spiels ging es nochmal heiß her. Packende Duelle mit der nötigen Härte waren die Schlussfolgerung. „Im Fußball ist alles möglich, das haben wir heute leider am eigenen Leib erfahren müssen „, spricht Siegers von der 88. Minute. In dieser fiel nämlich der Gegentreffer, der aus einem individuellen Fehler resultierte. Eine Ecke verlängerte eine Stürmerin vom FFC, am langen Pfosten stand Chiara Tat ganz alleine und köpfte zum Ausgleich ein.
„Wir haben leider zwei Punkte verloren. Trotzdem bin ich super stolz auf meine Mannschaft, heute hat man einfach gesehen, welche Mannschaft aufsteigen möchte und mit welcher Leidenschaft gekämpft worden ist“, verliert Siegers große Worte an ihre Truppe.
Am kommenden Sonntag gilt es den Abstand von nunmehr 8 Punkten (Recklinghausen hat jedoch ein Spiel weniger) zu behalten und gegen Bökendorf zu gewinnen.

Fazit: Ein packendes Spiel ohne einen wirklichen Gewinner. Sonntag, 13 Uhr in Bökendorf.