Borussia Emsdetten II vs. Damen II 0 : 3

(MP) – Nachdem bereits einige Tage zuvor die 1. Frauenmannschaft von Germania die Erstvertretung der Borussia deklassiert hatte, folgte nun ein weiterer hochverdienter 3:0-Sieg der 2. Frauenmannschaft bei Borussia Emsdetten II. Es war über weite Strecken das erwartete Duell auf Augenhöhe. Die Germania wollte nach der Niederlage am vergangenen Sonntag zeigen, dass sie nach 8 Spieltagen nicht zu unrecht auf dem vierten Platz kurz hinter dem Top-Trio verweilt.

Foto: Thomas Strack

Foto: Thomas Strack

Mit einer neuformierten Startaufstellung kam die Reserve erst langsam ins Spiel. Es dauerte bis zur 36. Minute eher Jenny Krude mit ihrem schwachen Fuß zum 1:0 traf. Nach einem schönen Diagonalball und perfekten Zuspiel von Storm, tauchte Krude im Strafraum auf und verwandelte aus kurzer Entfernung, durch die Hosenträger der Torhüterin, mit links zum ersehnten Führungstreffer.

Emsdetten war von nun an gallig und drängte immer wieder mit langen Bällen auf den Ausgleich. Gute Bälle in die Hintermannschaft stellten die Germania zwischenzeitig auf harte Proben. Doch die wurden erfolgreich durch die gut agierende Defensive geklärt und liefen ins Leere.

In der Halbzeitpause rüstet die Emsdettener Borussia auf. Die Marschroute der Emsdettenerinnen war offensichtlich, sodass sich die Germania bewusst drauf einstellen konnte. Germania blieb selbstbewusst. Ein aus der eigenen Hälfte gespielter Ball von Kamphues auf Willmann leitete den Gegenangriff ein. Willmann schickt Claßen mit einem Querpass alleine Richtung Tor. Ihr gut platzierter Schuss wurde zur Seite auf die von links mitgelaufene Julia Willmann abgewehrt. Fokussiert staubte sie zum 2:0 ab und belohnte sich, zur Freude aller, mit ihrem ersten Saisontreffer.

Nun ging es Schlag auf Schlag. Zunächst prüfte die stark aufspielende Borussia die im Germanen-Tor stehende Michelle Pruß mit strammen Schüssen aus dem Halbfeld, eher bei einem Schuss aus gut 20 Metern dann die Latte für Germania rettete. Aber auch die Hauenhorsterinnen erarbeiteten sich viele Chancen und wollten die Führung weiter ausbauen. Zunächst vergab Jennifer Rottwinkel einen Freistoß aus zwanzig Metern, bevor sie dann nach 64 Minuten vom Elfmeterpunkt erneut ran musste. Nach einer schönen Konterkombination von rechts über Krude und Claßen, wurde Obermeit mit einem Tritt von hinten in die Beine im Strafraum gestoppt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Rottwinkel eiskalt zum dritten Tor für die Germania.

Dass hinten wieder mal die Null stehen sollte wurde in der Schlussphase gefestigt, denn die gut herausgespielten Chancen wurden durch die Hintermannschaft um Pruß zu Nichte gemacht. Am Ende war der sechste Sieg aufgrund der starken Mannschaftsleistung der Hauenhorstinnen in keinster Weise gefährdet und hochverdient.

Am kommenden Spieltag hat sich die 2. Frauenmannschaft eine Pause verdient und kann das spielfreie Kirmeswochenende genießen.

Tore: 1:0 Krude (36.), 2:0 J. Willmann (55.), 3:0 J. Rottwinkel (64. / FE)

SV Germania Hauenhorst II: Mi. Pruß – Ottenhues (56. Heinze), Wegmann, J. Rottwinkel, Ma. Pruß – J. Willmann, Kamphues (56. Gross), Storm, Krude (72. Lühn), Obermeit – Claßen

%d Bloggern gefällt das: