B Juniorinnen unter dem Dach der Germania – Umstrukturierung für die Regionalliga

( TB ) Der Frauen- und Mädchenfußball hat eine große Bedeutung für den TuS St. Arnold und den SV Germania Hauenhorst. Beide Vereine arbeiten im Jugendbereich seit mehreren Jahren im Rahmen einer Spielgemeinschaft eng zusammen. Beide Vereine streben im Jugendbereich eine bestmögliche Förderung an. „Wir möchten allen fußballbegeisterten Mädchen aus Neuenkirchen, Wettringen und Rheine die Möglichkeit bieten, Fußball zu spielen und dies in einer reinen Mädchenmannschaft.“ Auflagen des DFB machen ab der kommenden Saison eine Umstrukturierung der Spielgemeinschaft notwendig. Frauen Regionalligamannschaften müssen ab der Saison 2018/2019 ein eigenes B-Juniorinnnenteam melden. Aus diesem Grund wird die Spielgemeinschaft in der kommenden Spielzeit nur noch unter dem Namen SV Germania Hauenhorst an den Start gehen.

„Das ist eine tolle Sache vom TuS St. Arnold und nicht selbstverständlich“ war Manuela Möller-Schwartze, 1. Vorsitzende des SV Germania Hauenhorst, erleichert und fügte hinzu: „Nur so können wir auch in den kommenden Spielzeiten Frauenfußball auf hohem Niveau sicherstellen.“ Es war kein leichter Schritt für den TuS St. Arnold: „Wir sind dem Anliegen der Hauenhorster entgegengekommen“, sagten Claudia Degen und Dietmar Brüning-Temmen, Jugendkoordinatoren des TuS St. Arnold. „Wir haben die Bedeutung intern kontrovers besprochen. Mit diesem Entgegenkommen können wir den eingeschlagenen Weg für eine erfolgreiche Zukunft des Mädchenfußballs in beiden Vereinen fortsetzen. Zielsetzung ist es weiterhin, für jedes interessierte Mädchen eine altersgerechte Mannschaft anzubieten und sie entsprechend für den Fußballsport zu begeistern.“ Für die mehrheitlich dem TuS angehörenden Mädchen ändert sich wenig. Sie bleiben Mitglieder im St. Arnolder Verein, erhalten zusätzlich eine kostenlose Mitgliedschaft in Hauenhorst. Beide Clubs haben in der Jugendarbeit mit dem gleichen Problem zu kämpfen: „Gerade in den letzten Jahren ist das Angebot für Mädchenfußball leider rückgängig. Der demografische Wandel spielt eine entscheidende Rolle“, sagt Brüning-Temmen.

Zur kommenden Saison soll deshalb wieder kräftig die Werbetrommel für den Mädchenfußball gerührt werden. „Denn nicht für jedes Mädchen ist das Mitspielen in einer Jungenmannschaft geeignet“, gab Claudia Degen zu bedenken. „In den älteren Jahrgängen sprechen wir die Nachwuchsfußballerinnen an, die eventuell wieder einsteigen möchten. Ich bin mir sicher, dass die eine oder andere gerne weiter Fußballspielen möchte, aber der eigene Verein keine Möglichkeit bieten kann“, ergänzte Brüning-Temmen.

„Schnuppertraining“:

Für Mädchen im Alter von 6-12 Jahren wird am Freitag, 19. Mai 2017, zwischen 16:00 und 17:00 Uhr ein Schnuppertraining im Waldparkstadion in Hauenhorst angeboten. Dazu sind alle fußballbegeisterten Mädchen aus Neuenkirchen, Wettringen und Rheine herzlich eingeladen. Interessierte Fußballerinnen, die wieder einsteigen oder in einer reinen Mädchenmannschaft spielen möchten, können unverbindlich während den Trainingstagen vorbeischauen und am Training teilnehmen. Die C- (12-14 Jahre) und B-Juniorinnen (14-16 Jahre) trainieren jeweils am Dienstag von 18:00-19:30 Uhr. Für weitere Informationen stehen Manuela Möller-Schwartze (SV Germania Hauenhorst), tel. 0177/4324312 und Dietmar Brüning-Temmen (TuS St. Arnold), tel. 0172/5707789, zur Verfügung.