B Junioren mit furioser Runde

Bild: Stegemann

Bild: Stegemann

( TB ) Spielgemeinschaft als Torfabrik – Die B-Junioren der JSG SV Germania Hauenhorst/TuS St. Arnold spielten eine nahezu perfekte Rückrunde. In der letzten Partie der Platzierungsrunde der Kreisliga B kam das Team gegen die SG Elte jedoch nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Es war das einzige Unentschieden der Rückrunde. Am Donnerstagabend musste das Trainerteam Stefan Stegemann und Peter Schymanietz die Mannschaft personell umstellen. Torwart Bastian Böttger und Clemens Hovekamp waren verhindert. Elte dominierte in der ersten Halbzeit das Spiel im Waldparkstadion. Die Gäste waren körperlich präsent und erspielten sich Feldvorteile. Das Resultat war die frühe Führung durch Christian Schürbrock (2.). Der zwischenzeitliche Ausgleich durch Fabian Wagner aus der 9. Minute hatte nicht lange Bestand. Jannik Hesping sorgte für die verdiente 2:1-Pausenführung von Elte (29.). Nach dem Seitenwechsel kam das Team um Kapitän Jonas Evers besser ins Spiel. Luca Hyneck gab die Richtung im Mittelfeld vor. Mit einem verwandelten Foulelfmeter sorgte er selbst für den Ausgleichstreffer (41.). Am Ende blieb es beim leistungsgerechten Unentschieden. „Es war zwar nicht der Abschluss, den wir uns gewünscht haben, insgesamt sind wir mit dem Auftreten unserer Jungs absolut zufrieden. Wir haben uns im Saisonverlauf kontinuierlich gesteigert und auch sehr ansehnlichen Fußball gespielt “, sagte Trainer Stefan Stegemann. Das zeigt auch der Blick auf die Statistik. In der Hinrunde hatte es noch gehakt. Die Mannschaft belegte in der Findungsrunde noch hinter Elte den sechsten von acht Plätzen, steigerte sich jedoch deutlich. 18 Siege standen jeweils nur ein Unentschieden und eine Niederlage gegenüber. Mit einem Torverhältnis von 99:19 Toren schrammte die Mannschaft knapp an einer dreistelligen Trefferzahl vorbei. Sebastian Stegemann war mit 25 Toren der erfolgreichste Torschütze. Insgesamt hat sich die Zusammenarbeit des SV Germania Hauenhorst und des TuS St. Arnold im Jugendbereich bewährt. SVG-Jugendleiterin Manuela Möller-Schwartze und TuS-Fußallabteilungsleiter Willi Hyneck (Foto, .l.) schickten in dieser Saison vier Mädchen- und zwei Jungenmannschaften gemeinsam ins Rennen.

%d Bloggern gefällt das: