Amisia Rheine vs Herren I 0 : 4

( YB ) Erste gewinnt Derby bei Amisia Rheine

Mit 4:0 konnte die Mannschaft um Capitano Martin Heckmann das Auswärtsspiel gegen ambitionierte Amisen gewinnen.

Hauenhorst fand gut in die Partie. Bei schwierigen Wetterbedingungen nutzte man den Rückenwind in Halbzeit 1 und konnte Alex Hollermann in vorderster Position oft gut in Szene setzen. Die Innenverteidigung der Rheinenser schien überfordert und so ergaben sich einige Torchancen für die Germania. Brandgefährlich wurde es auch immer wenn Ole Liemann zum Dribbling auf der linken Seite ansetzte. So entstand auch das 1:0 – Liemann setzte sich gleich gegen mehrere Verteidiger im Sechzehner durch, legte den Ball zurück auf den Elfmeterpunkt und der gut aufgelegte Cristian Ebbeler verwandelte humorlos. Weitere Chancen blieben ungenutzt. Hollermann scheiterte am Aluminium und Gästetorhüter. Auch gab es einige strittige Szenen im Amisen-Strafraum, doch der Elfmeterpfiff blieb aus.
Die Hausherren kamen auch zu Torchancen. Sie versuchten die Jungs aus dem Waldpark auszukontern, spätestens bei Torhüter Lindstrot war jedoch Schluss. So blieb es beim 1:0 zur Pause.

Die zweite Halbzeit begann Hauenhorst kompakt, wollte jedoch das zweite Tor schießen. Eine Viertelstunde vor Schluss war Ebbeler durch den mit gelb vorbestraften Florian Maier nur per Foul zu stoppen. Ergebnis: Gelb-Rot und das anschließende 2:0 durch Dennis Schnippe nach einem Heuvers-Freistoß. Jetzt wurde es natürlich leichter. Mersch und Hollermann erhöhten auf 4:0 ehe der eingewechselte Martin Knitelius das vermeintliche 5:0 erzielte. Der Schiedsrichter deutete auf den Mittelpunkt, doch Knitelius und der ebenfalls eingewechselte Mittelstürmer Jacques Emmerich stellten fairerweise klar, dass der Ball den Weg durch das Außennetz ins Tor gefunden hatte. Der Strahl von „Knitte“ zersprengte sogar den Kabelbinder, der das Netz vorher noch zusammengehalten hatte.

Martin K. nach dem Spiel: „Dass ich so hart schießen kann war auch mir bislang unbekannt, das muss wohl an der neuen Orangensaftpresse liegen, die ich mir letzte Woche zugelegt habe“.

Mit dieser fairen Aktion endete das Spiel und die Germania sammelt die nächsten wichtigen 3 Punkte auf dem Weg zum Spitzenspiel am 01.05. gegen den Tabellenzweiten aus Nordwalde um 15:00 Uhr im Waldparkstadion.

%d Bloggern gefällt das: