Amisia Rheine III vs 3. Herrenmannschaft 6 : 1

( BS ) Dritte startet mit einer herben Enttäuschung in die Liga

Rheine – Am vergangenen Sonntag startete die Dritte in eine vielversprechende Saison 2016/2017. Mit Fabiano de Campos Nunes, Yigit Ersen, Mario Gerdes, Andreas Höltke, Simon Lenz, Manuel Lichter sowie einem Überaschungstransfer (dieser wird am kommenden Sonntag noch medienwirksam vorgestellt!), konnte die Dritte insgesamt 7 Neuzugänge in Ihren Reihen verzeichnen.

Diese konnten sich auch bereits in den ersten Testspielen hervorragend präsentieren, sodass man mit einigen Erwartungen in die kommende Saison gestartet ist.

Mit drei Unentschieden und nur einer Niederlagen, und diese Ergebnisse ausschließlich gegen Kreisliga B-Mannschaften hatte man eigentlich am Sonntag mit einer außerordentlichen Leistung rechnen können.

Aufgrund der allgemeinen Urlaubssituation und den noch fehlenden Spielberechtigungen zweier Spieler, musste die Dritte am Sonntag mit einem Rumpfkader von elf Spielern an die Emsaue fahren.

In der ersten Halbzeit konnte man noch das Spiel mitgestalten, lag allerdings nach individuellen Fehlern zur Halbzeit mit 1:0 zurück.

Was dann allerdings in der zweiten Hälfte passierte konnte man nicht fassen.

Mit dem direkten Anpfiff fing man sich bereits das 2:0.

In Folge dessen musste taktisch umgestellt werden. Schließlich wollte man auf den evtl. Ausgleich setzen.

Mitte der zweiten Hälfte musste allerdings Christian Kösters verletzungsbedingt aus dem Spiel genommen werden, sodass man das Spiel mit zehn Spielern zu Ende bringen musste.

Lediglich eine schöne Aktion über Klünnen und Colditz konnte zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer reichen.

Das Spiel verlor man mit einem deutlichen Ergebnis von 6:1.

„Was wir heute gesehen haben und teilweise sehen mussten, zeigt nicht das wahre Potenzial der Mannschaft. Dadurch, dass wir personell auf dem Zahnfleisch liefen und das Spiel in Unterzahl zu Ende bringen mussten, ist es aber keine Entschuldigung für die teils desolate Leistung einiger Spieler. In den Testspielen konnten wir eine ganz andere Mannschaft sehen, sodass wir am kommenden Sonntag im Derby gegen Altenrheine sicherlich eine andere Leistung an den Tag legen werden!“ – so Trainer Eden nach dem Spiel.

Germania: Brinkmann – Köller, Schwarze, Florian, Colditz – de Campos Nunes, Gerdes, Kösters, Rüffer, Klünnen – Lütkemeier