2. Frauenmannschaft vs TuS Altenberge 3 : 2

( NR ) Wiedergutmachung war angesagt!
Nachdem die Frauen von Germania Hauenhorst II am letzten Sonntag beim Kellerkind Cheruskia Laggenbeck eine sehr schlechte Leistung erbrachten und nur einen von drei wichtigen Punkten im Abstiegskampf holen konnten, mussten die Schützlinge von Michael Hege im Heimspiel gegen den Tabellenfünften Tus Altenberge antreten. Es bot sich eine 180 Grad Drehung der Mannschaft an und man konnte die wichtigen 3 Punkte und etwas Luft im Tabellenkeller einfahren.

Das Team brachte in der ersten Halbzeit eine konzentrierte Leistung an den Tag und man konnte den Fans in Hauenhorst ein schönes Fußballspiel bieten. Auf allen Positionen war die Lauffreude zu sehen. Wir machten von Beginn an Druck, spielten passicher und kombinierten schön. In der 8. Minute war es dann Melanie Reinhold die per Abstauber das 1:0 erzielte. Nur eine Minute nach dem Tor kam auf unserer Seite Gefahr auf. TuS Altenberge hatte die erste große Chance, ein Schuss von der Stürmerin aus Altenberge ging zum Glück gegen den Querbalken. In der 15. Minute war dann das Pech auf unserer Seite, ein Sonntagsschuss aus ca. 18 Metern brachte Altenberge den Ausgleich (15.). So war wiederum Hauenhorst am Zug und diesen setzten die Frauen in die Tat um. Erst ging ein Schuss aus der zweiten Rheine gegen den Querbalken (22.) bevor eine mustergültige Flanke von Sarah Schillinger in Melanie Reinhold die passende Abnehmerin fand, die mit dem Kopf zum 2:1 traf (31.). Kurz vor der Pause erhielten die Germaninnen noch einen Elfmeter den Anja Kamphues nutze und zum zwischenzeitlichen 3:1 (44.) einnetzte.

Nach der Halbzeit bot sich ein enges Spiel. Der TuS Altenberge kam mit breiter Brust aus der Kabine und versuchte von nun an das Spiel mit Druck und Pressing für sich zu entscheiden. Das brachte auch den Erfolg. „Zwischenzeitlich sah es ziemlich eng aus“ so Germanen Co-Trainer Claßen. Erst ein direkter Freistoß durch Lena Füchter und eine unglückliche Figur der Germanen-Keeperin Pruß brachte den Anschlusstreffer zum 3:2 (54.). Durch den Anschlusstreffer von Altenberge wurde deren Spiel immer gefährlicher und dadurch kamen sie zu mehr Spielanteilen und somit näher vor unser Tor. Nach dem Motto “Hinfallen, aufstehen, Krone richten!“ versuchten die Mädels aus Hauenhorst das Spiel wieder in den Griff zu bekommen, damit nicht noch der Gegner den Ausgleichstreffer schießt. In der 86. Minute hätte Anja Kamphues das Spiel entscheiden können. Erneut gab es einen Elfmeter für uns. Kamphues scheiterte an der starken Torfrau und der darauffolgende Nachschuss ging wiedermals an den Querbalken. Die letzten Spielminuten konnten die Germaninnen ohne weitere Gefahr herunterspielen. So hat es am Ende zum Sieg gereicht.

Germania Hauenhorst II – TuS Altenberge 3:2 (3:1)
1:0 Reinhold (8.), 1:1 Hellermann (15.),
2:1 Reinhold (31.), 3:1 Kamphues (44./Handelfmeter),
3:2 Füchter (54.)

%d Bloggern gefällt das: