2. Frauenmannschaft vs Fortuna Gronau 09 / 54 4 : 1

( NR ) Germania Hauenhorst II mit erneutem Sieg.

Die zweite Frauenmannschaft von Germania Hauenhorst hat mit einem weiteren Sieg den bis dato aktuellen Tabellenersten Fortuna Gronau mit 4:1 geschlagen!
Zwar war die Mannschaft aus Gronau als Favorit zu diesem Spieltag nach Hauenhorst angereist, aber wie sich das Spiel entwickelt, ist dann immer noch ein ganz anderes Thema.

Die Germanenreserve erwischte bei herrlichen 23 Grad und Sonnenschein einen guten Start und konnte von Spielbeginn an die gegnerische Abwehrreihe unter Druck setzen und früh im Spielaufbau stören. Die Hauenhorsterinnen spielten sich einige gute Gelegenheiten heraus und konnte dann in der 35. Minute verdient in Führung gehen. Ein feiner Pass durch die Schnittstelle erreichte Nicole Schampera. Sie lief erst einer Gegenspielerin davon und im Anschluss umlief sie die Gästetorfrau und netzte zum 1:0 ein. Nach dem Tor ließen wir mit dem Druck nicht nach, in der eigenen Defensive konnten wir mit gutem Stellungsspiel für Sicherheit sorgen und den Gästen fiel im Angriffsspiel nicht viel ein. Die Chancenverwertung auf unserer Seite ließ allerdings im ersten Durchgang auch zu wünschen übrig. Hauenhorst hätte drei weitere Tore erzielen können, doch entweder hatte die Gästetorfrau etwas dagegen oder wir vergaben die Chancen leichtfertig.

Nach der Pause erwischte die Gastmannschaft einen besseren Start. Fortuna Gronau gelang in der 55. Minute mit einem Kopfballtor nach einer Standardsituation den Ausgleich zum 1:1. Nach dem Ausgleichstreffer musste sich Hauenhorst erst wieder neu aufbauen. Gronau nutze die konzentrationsschwache Phase der Heimmannschaft und kam immer wieder durch Abspielfehler aus den eigenen Reihen gefährlich nah vor unserem Tor. Die Hege-Elf gab sich aber so schnell nicht geschlagen und spielte wieder munter nach vorne, was zu weiteren Torgelegenheiten für uns führte, aber auch zu Kontern für die Gäste. Doch die Kronauer nutzen diese nicht. Wir machten es besser, denn wir erzielten in der hektischen Schlussphase doch noch die entscheidenen Tore zum verdienten Sieg. Nach einem Zuspiel von Tina Wewer drehte sich Nadine Rottwinkel auf und sorgte mit einem fulminanten Schuss aus der zweiten Reihe für den erlösenden Führungstreffer (80. Minute). Keine zwei Minuten später fasste sich ihre Zwilllingsschwester Jennifer Rottwinkel ein Herz und setzte mit einem Sonntagsschuss aus 25 Metern das 3:1 (82. Min) für uns.
Nach den beiden Treffern war das Spiel für Fortuna Gronau gelaufen, jedoch war das noch nicht alles was Hauenhorst zu bieten hatte. Die eingewechselte Karolin Theele sorgte noch mit ihrem Tor zum 4:1 für klare Verhältnisse.

Fazit:
Wir waren taktisch cleverer als der Gegner, haben gut umgeschaltet und später gefährliche Konter gefahren, die der Gegner nicht nutzte. Wir überstanden die konzentrationsschwache Phase in der wir unser Passspiel nicht richtig aufzogen und viele unnötige Ballverluste hatten und brachten dann doch mit einem deutlichen Sieg das Spiel zu Ende.

%d Bloggern gefällt das: