2. Frauenmannschaft vs 1. FC Nordwalde 0 : 1

 

( MH ) Unsere Germaninnen hatten nach dem schweren Spiel gegen Turo Darfeld den nächsten schweren Brocken vor der Brust. Kein geringerer als der 1.FC Nordwalde war zu Gast. Der Kader war durch die Sperre von Elisa Gude und den Verletzungen von Loreen Claßen, Annika Wiechers und Saskia Heinze ein wenig geschwächt.

In den ersten Minuten entwickelte sich ein munteres Mittelfeldspiel ohne nennenswerte Chancen auf beiden Seiten.

In der elften Minute nahm sich der Gegner ein Herz und zog aus gut 20 Metern einfach mal ab, diesen Schuß konnte unsere Torhüterin Michelle Pruß mit einem  Sprung noch über die Querlatte lenken. Das war der Weckruf für die Nordwalder, denn in der 15. Minute kam eine Spielerin aus spitzem Winkel zum Schuss, dieser knallte an den Außenpfosten. Danach hatte Germania Hauenhorst wieder mehr Zugriff und wir kamen durch Nadine Rottwinkel, Kira Groß und Hannah Scheipers auch zu Tormöglichkeiten.

Leider haben wir diese Chancen nicht nutzen können. In der 25.Minute war es Tina Wewer die sich mit einer schönen Passstaffette über Hannah Scheipers und Nadine Rottwinkel auf der linken Seite durchsetze und einen guten Querpass ins Zentrum legte. Leider verfehlten Kira Groß und Lena Wegmann den Ball, das wäre eine sehr gute Tormöglichkeit geworden. Danach beschränkten sich beide Mannschaften auf eine sichere Defensive. So ging es mit einem verdienten 0:0 in die Kabine.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit kam in den Anfangsminuten Nordwalde besser ins Spiel und drängten die Frauen von Hauenhorst in die Defensive. Nach Umstellung von 2 Positionen haben wir aber diesen Sturmlauf auch eindämmen können und wieder fingen die Hauenhorster an munter mitzuspielen. Letztlich waren aber unsere Pässe im letzten Drittel zu ungenau, deswegen kamen wir leider nicht mehr zu gefährlichen Torsituationen. Unsere Offensivabteilung war aber immer mit guten Ideen dabei, aber der schwer bespielbare Platz tat ein übriges, dass auf beiden Seiten keine gefährlichen Möglichkeiten heraussprangen. So musste eine Standardsituation die Entscheidung bringen. Nach Eckball von Nordwalde sprang der Ball an den Rücken von Anke Markmann und von da aus unhaltbar ins Tor (65.Minute). Wir versuchten durch Systemumstellungen das Ergebnis zu korrigieren, aber  Nordwalde rettete das Ergebnis  über die Zeit.

Statement Michael Hege:

Dass wir mit Darfeld und Nordwalde 2 schwere Gegner hatten, war mir klar.  Alle oberen Mannschaften haben natürlich ein Entwicklungsvorsprung, dem wir noch nachhängen, aber mit jeweils 1:0 zu verlieren, gegen diese starken Gegner und wie sich die Truppe präsentiert  hat ist schon gut. Wir dürfen den Mut nicht verlieren, dann werden wir bessere Ergebnisse erzielen.

 

%d Bloggern gefällt das: