1. Herrenmannschaft vs Vorwärts Wettringen 0 : 4

(MH) Germania verliert zu Hause deutlich.

Die erste Herren hatte sich für den Rückrundenauftakt gegen den FC Vorwärts Wettringen einiges vorgenommen, doch am Ende des Tages stand man mit leeren Händen da:  0-4 hieß es nach 90 Minuten.                                                                                                                                                                                Die Elf von Trainerduo Heckmann und Höing tat sich von Anfang an schwer, Wettringen hingegen nahm den Kampf um die 3 Punkte bei schwierigen Geläuf von Beginn an und war insgesamt auch die cleverere Mannschaft. Die Germanen versuchten es zu Beginn spielerisch, im Mittelfeld wurden dabei jedoch oft die Bälle verloren und so lud man die Wettringer zu Kontern ein.  So auch beim ersten Tor der Gäste, ein Ballverlust wurde eiskalt bestraft. Das Team von Wettringen übernahm spätestens jetzt das Spielgeschehen, agierte mit langen Bällen und kam über den zweiten Ball.                                                                Hauenhorst war in den Zweikämpfen nicht präsent genug und hatte oft das Nachsehen. Nach einem Standard aus zentraler Position konnte Lukas Flothmann den Ball nicht festhalten und der Nachschuss führte zum zweiten Tor der Wettringer. Nur einige Minuten später fingen sich die Germanen das dritte Tor des Tages, nach einer Ecke wurde der Ball zu kurz ins Zentrum geklärt, wo der Wettringer Spieler die Kugel „volley“ ins Netz schoss. Lediglich eine positive, offensive Aktion hatte die Germania in der ersten Halbzeit, Kemel Koussaybani traf dabei die Querlatte. So ging es mit dem 0-3 Rückstand in die Pause.

Für den weiteren Spielverlauf hatten sich die Hauenhorster vorgenommen, ein anderes Gesicht zu zeigen und ein schnelles Anschlusstor zu erzielen. Die Mannschaft war nun deutlich aggressiver in den Zweikämpfen, hatte die ein oder andere Torchance, doch ein schnelles Tor blieb aus. Das Spiel auf schwierigem Untergrund verflachte, die Wettringer verwalteten ihre Führung. Kurz vor Ende der Partie führte ein Sonntagsschuss von Vorwärts Wettringen zum 0-4. Bezeichnend für das Spiel, denn bei den Germanen lief kaum etwas zusammen und bei den Wettringer Toren waren zwei der vier der Marke Traumtor.

Nun gilt es, das Spiel schnell aus den Köpfen zu bekommen und noch einmal in diesem Jahr eine ordentliche Vorstellung im Sechspunktespiel bei VfL Wolbeck zu liefern. Das Ziel sollte es sein, eine deutlich bessere Leistung zu zeigen und möglichst mit drei Punkten heimzukehren.

%d Bloggern gefällt das: