1. Herrenmannschaft vs Teuto Riesenbeck 2 : 5

Desolate Leistung und logische Niederlage

( YB ) Mit 2:5 (0:2) musste sich die Erstvertretung der Germania geschlagen geben. Gegner war der direkte Konkurrent von Teuto Riesenbeck.

Die Mannschaft wurde im Vergleich zum überzeugenden 4:1 Sieg gegen Gievenbeck gleich auf vier Positionen verändert. So passte die Raumaufteilung oft nicht und auch das Zweikampfverhalten war einer Seniorenmannschaft nicht würdig. Man fand überhaupt keine Einstellung zum Spiel und lag nach der ersten Hälfte bereits 0:2 im Hintertreffen gegen keineswegs überragende Gäste.

Die Zweite Hälfte startete und die Mannschaft um Kapitän Jürgen Heckmann war teilweise mit den Gedanken noch nicht wieder auf dem Platz und da stand es schon 0:3. Ganz nach dem Motto „Ups, ist dann wohl jetzt passiert“.

Aus dem Nichts konnte Michael „Tanker“ Heckmann in spiegelverkehrter Arjen-Robben-Manier sehenswert zum Anschlusstreffer vollstrecken und so nochmal Hoffnung aufkommen lassen, dass hier vielleicht doch was geht. Karsten Wessel erzielte nach einem Krause-Freistoß sogar das 2:3. Doch in der 80. und 86. Minute traf Riesenbeck zum 2:4 und 2:5 und bezwingt somit eine erschreckend schwache Germanen-Elf.

Aus dem Spiel müssen nun die richtigen Schlüsse gezogen werden, bevor der SuS Neuenkirchen zum letzten Kräftemessen vor der Winterpause ins Waldparkstadion kommt. Dort wird die Germania ein ganz anderes Gesicht zeigen, um die gute tabellarische Situation möglichst noch auszubauen. Versprochen.

%d Bloggern gefällt das: