1. Frauenmannschaft vs Alemannia Aachen 0 : 0

Mit einem torlosen 0:0 Unentschieden trennten sich am Sonntagnachmittag die Regionalliga Frauen von Germania Hauenhorst und Alemania Aachen.

Obwohl in dem hart umkämpften Match keine Tore fielen, sahen die zahlreichen Zuschauer doch ein recht spannendes Spiel, denn keine Mannschaft wollte den Platz als Verlierer verlassen. Mangelware waren allerdings auch die Torchancen, denn beide Teams blieben bei ihren Angriffsbemühungen meistens in der gegnerischen Defensive hängen und so wurde es nur bei Distanzschüssen gefährlich.

Für Trainer Ralf Spanier war nach dem Spiel der erreichte Punkt dann auch zu wenig: „Mit Blick auf die heutigen Ligaergebnisse hätten wir mit einem Dreier die nötigen „Big Points“ einfahren können. Jetzt brauchen wir aus den letzten 4 Spielen noch 2 Punkte um ganz sicher zu sein, und nicht immer auch den Blick Richtung 2.te Bundesliga zu werfen.“

Vor dem Anpfiff musste der Coach aber erstmal zwei personellen Hiobsbotschaften zur Kenntnis nehmen, denn sowohl Christina Schimpke als auch Stella Ewering mussten gesundheitsbedingt absagen.

Im Spiel sah man zunächst die Germania in der Defensive, denn die Gäste aus Aachen versuchten es immer wieder mit Angriffs Pressing, worauf die Hauenhorster Defensive allerdings eingestellt war. In der 20. Minute war es Lisa Schimpke die mit einem Schuss aus ca 18m das erste Mal für Gefahr sorgte. Aachen versuchte es im Angriffsspiel immer wieder über ihre schnellen Außenstürmer, doch bei den anschließenden Flanken war zumeist Torfrau Anne Gehring zur Stelle, die im gesamten Spielverlauf einen sehr sicheren Eindruck zeigte.

Auch im zweiten Durchgang zeigten beide Teams viele Offensivbemühungen, doch aus Hauenhorster Sicht war es nur ein Schuss von Kim Wolters aus 25m, der für etwas Gefahr sorgte (57.Min). Alemania Aachen hatte in der 2.Halbzeit zwar mehr Ballbesitz und auch mehr Spielkontrolle, doch der entscheidende Abschluss sollte den Domstädterinnen auch nicht gelingen. Aufregung gab es dann aber noch in der 90. Minute. Nach einem langen Ball in den Aachener Strafraum, konnte die zur Halbzeit eingewechselte Nicole Schampera den Ball unter Kontrolle bringen und überlegt ins lange Eck einschieben, doch wie schon in der letzten Woche gegen Essen, wurde das Tor aufgrund einer Abseitsstellung annulliert. Ärgerlich, aber die Germania musste diese Entscheidung akzeptieren, genau wie die Punkteteilung, die weder Aachen noch Hauenhorst zufrieden stellt.

%d Bloggern gefällt das: