1. FC Nordwalde vs Damen II 1 : 1

( MP ) Starke Mannschaftleistung rettet einen Punkt in Unterzahl

Die 2. Frauenmannschaft von Germania Hauenhorst zeigten in einer sehr schwierigen Ausgangslage viel Teamgeist und rettete mit einer kämpferischen Leistung einen Punkt in Nordwalde.

Das Lazarett der Germania-Reserve wird von Woche zu Woche größer. Mit vielen verletzungsbedingten Ausfällen reiste das Team von Stephan Claßen mit nur 11 einsatzfähigen Spielerinnen zum unteren Tabellennachbarn 1. FC Nordwalde. Man war gewarnt, denn der Fünfte der Bezirksliga hat im Hinspiel mit einem späten 0:1-Treffer die ersten drei Punkte aus dem Waldparkstadion entführen können (eine von nur insgesamt zwei Niederlagen).

Gleich von Beginn an konnte man feststellen, dass es auch diesmal kein leichtes Spiel werden wird. Die Damen aus Nordwalde hatten sich auf ihren heimischen Kunstrasen viel vorgenommen und machten viel Druck. Doch auch die Hauenhorsterinnen treibten ihre Offensivkräfte immer wieder über die Außenbahnen nach vorne. Wie in der 20. Minuten als Loreen Claßen, nach feinem Pass durch die Schnittstelle, das Tor um nur Zentimeter verfehlte. Dennoch war Nordwalde stetig gefährlich. Erst in der 32. Minute musste sich die Germania geschlagen geben. Nach einem Lattentreffer konnte die Nordwalder-Stürmerin den Abpraller nutzen und schob aus kurzer Distanz zum 1:0 ein. Nur 8 Minuten später überwand Nordwalde erneut unsere sonst sehr starke Abwehrreihe und schickte eine Stürmerin im 1-gegen-1 auf die Reise. Die herauseilende Germania-Torfrau Michelle Pruß versuchte den anschließenden Schussversuch noch zu blocken, bekam den Ball dann aber reflexartig vor dem Strafraum an die Hand, sodass Janine Storm den Abpraller noch vor der Linie klären konnte. In dieser Situation haben eigentlich alle „rot“ gesehen, doch da kann die Germania-Reserve von großem Glück reden. Denn der Schiedsrichter hat dort wohl Gnade vor Recht walten lassen und hat dieses Vergehen nicht geahndet. Kurz vor der Pause dann ein weiterer Schockmoment. Nach Foul verletzte sich die Hauenhorsterin Kira Groß so schwer, dass Sie nicht weiter spielen konnte und in der Halbzeit mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebraucht werden musste. An dieser Stelle gute Besserung und schnelle Genesung, Kira! Im Anschluss hatte dann Nordwalde noch eine riesen Chance, doch die Germania-Keeperin konnte den Weitschuss knapp über die Latte lenken.

Zur zweiten Halbzeit machte sich die stark gebeutelte Germania-Elf dann nochmal Mut. Getreu dem Motto „Einer für alle, alle für Einen“, setzen die in Unterzahl spielenden Hauenhorsterinnen den Fokus auf die Defensive und wollten mit einzelnen Aktionen die Chancen in der Offensive nutzen. Nordwalde war nun die spielbestimmende Mannschaft, doch die Germania gab nicht auf. Nach einem Foul an Lena Arentz war es Janine Storm, die in der 65. Minute einen Freistoß in den gegnerischen Strafraum schlenzte. Nach Vorarbeit von Tina Wewer, schob Loreen Claßen die schöne Freistoßvariante zum vielumjubelten Ausgleichstreffer ein. Die Hauenhorsterinnen waren nun trotz Unterzahl wieder gleich auf mit Nordwalde. Sie verteidigte weiter sehr stark, ließen bis auf einige Ecken nicht viel zu und setzen weiter auf Konter. So auch in der 73. Minute, als Julia Willmann einen Konter mit links abschließen konnte, die Torhüterin aber zur Ecke parierte. Die darauffolgende Ecke von Jennifer Rottwinkel verfehlte Lena Arentz nur knapp. Ab der 80. Minute wurde es dann nochmal richtig spannend. Beide Mannschaften zeigten in der zweiten Hälfte viel Biss und keiner wollte als Verlierer vom Platz gehen. Erst schoss Jennifer Rottwinkel einen Freistoß aus rund 35 Metern gegen das Lattenkreuz, eher 3 Minuten später eine Norwalder Spielerin nach einen Eckball den Ball ebenfalls gegen die Querlatte schoss. Mit letzter Kraft und motiviert von den vielen mitgereisten Zuschauern, hielt die Germania zusammen, denn die Gastgeber versuchten nun alles um den Siegtreffer zu erzielen. Doch mit einer starken Mannschaftsleistung reichte es am Ende zum verdienten und hart erkämpften 1:1-Endstand.

Tore: 1:1 Loreen Claßen (65.)

SV Germania Hauenhorst II:
Mi. Pruß – J. Rottwinkel, Wegmann, Storm, Krude – Heinze, Wewer,
Groß (40. verletzungsbedingt raus), Arentz, Claßen – J. Willmann