1. FC Köln II vs 1. Frauenmannschaft 4 : 0

( LG ) – Hauenhorst zahlt beim Tabellenführer Lehrgeld

„Es hat nicht sollen sein. Der Gegner war an diesem Tag einfach besser als wir“, sieht Siegers ein, dass man gegen den Tabellenführer leider den Kürzeren ziehen musste. Von Anfang an standen die Emsstädterinnen unter Druck. Köln legte los wie die Feuerwehr. Es dauerte 31. Minuten, bis der Gastgeber das erste Tor erzielte. Eine schöne Kombination vollendete Dana Schüller zum 1:0. Hauenhorst hielt gut dagegen. „Wir wollten zu Null spielen und vorne irgendwie versuchen, ein Tor zu machen. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie haben super gekämpft“, so Siegers.
Durch viele Ausfälle fuhr man ersatzgeschwächt in die Domstadt. Zweimal Mandana Knopf und einmal Franziska Wendel schraubten den Spielstand auf 4:0 hoch (61./79./89.). „Wir schauen jetzt nach vorne. Gegen Köln müssen wir die Punkte nicht holen“, nimmt Siegers ihre Mannschaft in Schutz.
Doch am kommenden Sonntag steht ein Heimspiel gegen den Mitaufsteiger Sportfreunde Uevekoven auf dem Plan, welches unter ganz anderen Vorzeichen stattfinden wird. „Hier müssen wir das Spiel machen und wollen unbedingt weitere wichtige Punkte holen. Wir können dann auch wieder einen breiteren Kader aufweisen, da sowohl Nicole Schampera (gestern noch beruflich verhindert), als auch Lena Gosewinkel (gestern gelb rot gesperrt) wieder im Aufgebot seien werden. Auch Sarah Schillinger (gestern privat verhindert) wird zum Team dazu stoßen. Nach langer Zeit kann Siegers am Sonntag wieder aus dem Vollen schöpfen. „In dieser Liga ist ein breiter Kader enorm wichtig. Nur Marie Gosewinkel (Ermüdungsbruch) und Tabea Schüring (Kreuzbandriss) werden fehlen“, freut sich Siegers über die guten Personalsituation.

Fazit: Mund abwischen. Der Blick ist nach vorne gerichtet. Sonntag, 13 Uhr Waldparkstadion gegen die Sportfreunde aus Uevekoven.

%d Bloggern gefällt das: